•  +49 5255 7441
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • facebook.com/schuetzenschwaney

Schützenfest 2013 - Erneut ein „Super Fest“

König Matthias der I. und Königin Rosi freuten sich über viele Gäste und eine rege Teilnahme an allen Programmpunkten

Zum Auftakt des Festes stellte Präses Frank Schäffer in der hl Messe die Ausgießung des Heiligen Geistes in Gestalt der sieben Flammen in den Vordergrund – Pfingsten und Schützenfest – in diesen Tagen erleben wir Gemeinschaft und Freude.

Der anschließende Ständchenmarsch führte vom Präses zum Oberst Hermann Bergmann (Brudermeister/Oberstleutnant/Adjutant) und letztlich zum neuen Königspaar Rosi Keuter und Matthias Rustemeier.  Dort überraschte der König mit einer humorvollen Rede nicht nur das Bataillon sondern auch seinen Hofstaat - Stephanie Meyer mit Thorsten Rustemeier, Claudia Lagers mit Michael Elwart sowie Ursula und Heinz-Josef Heinemann.

Gegen 19:45 Uhr ließ Major Andreas Schlüter zum Zapfenstreich vor der Kirche aufmarschieren. Mehrere hundert Besucher säumten den Platz und gemeinsam mit Schützen, dem Bundsschützen Garde Musikkorps und der Blaskapelle Niederntudorf ergab dies eine traumhafte Kulisse. Großen Applaus gab es zum Schluss für die hervorragende musikalische Gestaltung und für eine perfekte Inszenierung durch den Kommandeur.

Trotz schlimmster Wettervorhersagen, sah es am Pfingstmontag zufriedenstellend aus. Oberst Hermann Bergmann trieb dennoch zur Eile, um allen Überraschungen aus dem Weg zu gehen.

Salutschüsse begleiteten das Königspaar mit ihrem Hofstaat beim Abschreiten der Front - Königin Rosi in einem bordeaux-farbenen, mit Pailletten verzierten Festkleid, die Hofdamen in beige schimmernden Kleidern. Beim Totengedenken mit Kranzniederlegung am Ehrenmal, hielt der große Festumzug kurz inne und gedachte der Gefallenen beider Weltkriege sowie der verstorbenen Schützenbrüder.

Die Paradeaufstellung wurde erstmals durch die Jubelköniginnen ergänzt, die sichtlich Spaß daran hatten, gemeinsam mit den Schützen in die Halle einzuziehen.

Brudermeister Horst Otten und Oberst Hermann Bergmann blickten bei der Ehrung auf 25 Jahre (Therese u Karl Otten), 40 Jahre (Bärbel Finke 1973), 50 Jahre (Christel Striewe 1963) und 60 Jahre (Maria Striewe 1953) zurück.

Wie bereits im Vorjahr sorgte ab 18:00 Uhr das Blasorchester Lichtenau wieder für gute Stimmung mit volkstümlicher Unterhaltungsmusik. Der frühere Beginn (statt 20:00 Uhr) fand auch in diesem Jahr eine gute Resonanz – zu einer gewünschten „Eller-Wiesn-Stimmung“ hat’s allerdings noch nicht ganz gereicht….

Der Festball klang planmäßig gegen 23:30 Uhr aus…..da bleibt Zeit, sich auszuruhen für den letzten Tag.

Der Schützenfestdienstag startete mit der Schützenmesse – aufgrund der Wetteraussichten ausnahmsweise in der Pfarrkirche. Nach Gottes Segen standen beim traditionellen Schützenfrühstück Ehrungen und vor allem Musik im Vordergrund. Neben zahlreichen Auszeichnungen der Schießsportabteilung, wurde Lothar Heinemann der Hohe Bruderschaftsorden, Wilhelm Bade und Dirk Drewes jeweils das Silberne Verdienstkreuz überreicht.

In diesem Jahr fand man die so oft gewünschte Balance zwischen Reden und Gesang. Das BGMK Schwaney begeisterte mit seiner Musik - Franz Görmann, Christian Kloppenburg und Heribert Rehermann waren mit ihren Einlagen wieder die Stimmungskanonen. Als Höhepunkt des diesjährigen Schützenfrühstücks darf man den gemeinsamen Auftritt vom Präses der Bruderschaft Frank Schäffer und Heribert Rehermann sehen, die ein neues Heimatlied vorstellten. Zur Marschmelodie von Florian Pedarnig hatte Medienreferent Rehermann den Text geschrieben: „Dem Dorf Schwaney die Treue“ heißt das neue Lied und brachte sofort die Halle zum Toben. Als anschließend Franz Görmann und Pastor Schäffer den „Bub vom Ellertal“ (die Schwaneyer Hymne) sangen, war man sich einig….das Schützenfest im Eggedorf gehört zu den schönsten Tagen im Jahr.

Am Nachmittag des letzten Tages stellte Jungschützenkönig Steffen Koch und seine Prinzen den künftigen Hofstaat vor. Das Leuchten in den Augen der jungen Mädels beim Abschreiten der Front zeigte, dass die Begeisterung vorhanden ist und man darf gespannt sein, wer als erste das optisch reizvolle kurze Kleid gegen ein langes Königinnenkleid tauscht.

Der Festzug legte an der Seniorenresidenz Füllenhof einen kurzen Stopp ein, um dort der 25jährigen Jubelkönigin Therese Otten einen Blumenstrauß zu überreichen. Viele Hausbewohner hatten Tränen in den Augen – dankbar, dass man sie nicht vergessen hat.

Last but not least – der Nachwuchs trifft sich am Dienstag ab 17:00 Uhr beim Kindertanz. Einmal die Schützenkönigin oder eine Hofdame anfassen…die Kleinen sind ganz aufgeregt und werden sich noch lange an diesen Moment erinnern.

Aber auch der Hof hatte noch „seinen“ Höhepunkt…was am Schützendienstag 1984 mit der damalige Königin Maria Willeke begann, entwickelte sich zum Highlight des Festes: der Schwaneyer Thekentanz. Es gibt Besucher des Abends, die nur kommen, um das Königspaar mit Hofstaat und Musikern bei diesem Auftritt zu erleben. Hier wird gerockt bis der Arzt kommt…der Schweiß fließt…die Stimmbänder geben ihr Letztes…und schön ist’s…..

Allen Beteiligten gilt der Dank des Vorstandes, Königspaares, Jungschützenkönig, Bataillonsprinzen und der gesamten Bruderschaft. Nach einem gelungen Schützenfest 2013 freuen wir uns auf zünftige Ausmärsche im laufenden Jahr – besonders das Bundesschützenfest in Geseke  am 15.09.2013 sollte sich jeder Schützenbruder im Kalender vermerken. Mitmachen und dabei sein – Anmeldungen nimmt der Vorstand gern entgegen.

Drucken

Über uns

St. Sebastian Schützenbruderschaft Schwaney 1733 e.V.

  • Julian Wiethaup, Oberst
  • Paderborner Straße 30
  • 33184 Altenbeken - Schwaney
  • +49 176 81183647
  • schuetzen-schwaney.de
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsoren Schießanlage

Besucherzähler

Heute 22

Gestern 60

Woche 22

Monat 203

Insgesamt 43731

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Anmelden