Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Karneval Bericht

Veranstaltungen

Aktuelle Seite: HomeInformationenKarneval Bericht

Karneval Bericht

Schwaneyer Schützenhalle verwandelt sich zum „ELLER PALLY DOM“

Eine überdimensionale Dart-Scheibe und fliegende Dartpfeile begrüßten Besucher und Aktive zum Auftakt der drei tollen Tage in der Schützenhalle! Der „Master of Ceremonies“, Karnevalspräsident Elmar Rüther, und sein „Caller“ Jonas Leineweber eröffneten die Veranstaltung mit optischen und akustischen Eindrücken der vergangenen Dart-WM. Sie hatten keine Kosten und Mühen gescheut, zu diesem Event auch die „Creme de la Creme“ dieser Sportart in den Elferrat zu holen: Patrick und Sebastian Sendermann sowie Leon Schönfeld schlüpften in die Rolle der führenden Akteure. Unter dem Applaus des Publikums stellten sie auf der Bühne ihr Können unter Beweis.

Das Programm eröffnete die Tanzgarde mit ihrem Gardetanz. Mit ihren flotten Rhythmen und den leuchtenden Kostümen versetzten sie sogleich das Publikum in Karnevals- und Partystimmung.

Die Frauengemeinschaft zeigte, als Seniorengruppe „Let´s dance“ getarnt, was man mit seinem Rollator auf der Bühne tänzerisch bieten kann: vom Walzer bis zum Gangnam Style bewegten sie sich grazil zum Takt der Musik.
Unter dem Motto „Moonlight“ folgte der karnevalistische Nachwuchs des TUS DANCE. Lea und Christiane Dunschen hatten mit ihrer Nachwuchsgruppe eine tolle Bühnenshow zu fetziger Musik einstudiert. Spätestens zum Auftritt der Bollerborner Karnevalisten mit ihrem Männertanz standen die ersten Besucher auf den Stühlen. Nach ihrer Wandlung von Superhelden zu Einhörnern in rosa Bodys war die Stimmung in der Halle auf dem Siedepunkt. Mit ihrem zweiten Auftritt gab die Frauengemeinschaft als „Eller-Lerchen“ Geheimnisse preis, wie man seine lästigen Männer losgeworden ist. Petra Fromme, Monika Knoke, Kathi Haase und Ingrid Hutsch legten musikalische Geständnisse ab und verkündeten, dass sie wieder zu haben sind, wenn sie aus dem Knast entlassen werden.

Andre Pladwich plauderte mit seinem Redebeitrag als reisendes Dorfkind zur Freude des Publikums so manches Dorfgeheimnis  aus. Die Auswirkungen von Heim- und Auswärtsspielen, Feuerwehrübungen standen ebenso im Fokus wie Schutzheilige von Verkäuferinnen und natürlich Elmar Rüther als Karnevalspräsident.
Die Herbstzeitlosen, bereits seit 10 Jahren fester Bestandteil des Schwaneyer Karnevals, vermittelten mit ihrer leuchtenden Zeitmaschine zunächst einen unterhaltsamen Rückblick auf die zurückliegenden Jahre, bevor sie es in der Kiste rappeln ließen. Das Spiel zwischen Schwarzlicht und den reflektierenden Kostümen, begleitet von karnevalistischer Musik, löste anhaltenden Applaus aus.
Mit ihrem ersten Showtanz „Elektrizität“ elektrisierte die Tanzgarde geradezu das Publikum. Der Funke sprang sofort über, als die mit LED bestückten Kostüme die abgedunkelte Bühne und die tänzerischen Leistungen in ein spannungsgeladenes Licht versetzten. Unter anhaltendem Applaus forderte das Publikum lautstark eine Zugabe.
Die Bollerborner Karnevalisten nahmen im Anschluss daran die pädagogischen Quereinsteiger, die möglichen Folgen und Auswirkungen auf höchst unterhaltsame Art und Weise aufs Korn.
Die Tanzgarde stellte beim zweiten Showtanz unter Beweis, dass sie auch in Latzhosen und Sicherheitsschuhen ihr Handwerk beherrschen. Es kommt nicht häufig vor, dass derartige Kleidung so rhythmisch und grazil durch die Halle wirbelt.
Den Schlusspunkt setze in diesem Jahr das Schwaneyer Männerballett. In Anlehnung an die Filmmusik „The Greatest Showman“ wurde das Publikum in die Traumwelt eines fiktiven Zirkus entführt. Die Mischung aus Tanz und Akrobatik erreichte bereits nach wenigen Tönen das Publikum, das unter stehendem Applaus eine Zugabe forderte.

Nachdem sich alle Aktiven zum Finale auf der Bühne versammelt hatten, bedankten sich „Master of Ceremonies“ und  „Caller“ bei allen Akteuren und übergaben die weitere Gestaltung des Abends in die Hände von „DJ Andy“, der es verstand, das Publikum mit einer bunten musikalischen Mischung auf der voll ausgelasteten Tanzfläche zu unterhalten.

Ein mehr als gelungener Auftakt zu den drei „Tollen Tagen“ in Schwaney.

 

Kurz Infos

Besucherzähler

HeuteHeute133
GesternGestern326
Diese WocheDiese Woche133
Diesen MonatDiesen Monat10316
GesamtGesamt568827
Zum Seitenanfang